Ratgeber für FLIR Wärmebildkameras und Infrarotkameras

Emissionsgrad

Willkommen zu unserem umfassenden Leitfaden zum Emissionsgrad (ε) in der Thermografie.

Emissionsgrad

EINFÜHRUNG

Alles über den Emissionsgrad in der Thermografie

Willkommen zu unserem umfassenden Leitfaden zum Emissionsgrad, einem Schlüsselelement in der Thermografie. Verstehen Sie, wie der Emissionsgrad die Genauigkeit Ihrer Temperaturmessungen beeinflusst und wie Sie ihn in Ihrer Arbeit effektiv nutzen können.

FLIR T865sc

ERKLÄRUNG

Definition und Bedeutung

Der Emissionsgrad (ε) ist ein Maß dafür, wie effektiv ein Material Wärmestrahlung im Vergleich zu einem idealen Strahler, dem sogenannten schwarzen Körper, emittiert. Ein höherer Emissionsgrad bedeutet, dass ein Material effektiver Wärme abstrahlt, was für präzise Temperaturmessungen essentiell ist.

Bedeutung des Emissionsgrades

Der Emissionsgrad ist entscheidend für die Genauigkeit von Temperaturmessungen in der Thermografie. Insbesondere bei sauberen, rostfreien Metalloberflächen, die oft einen niedrigen Emissionsgrad aufweisen, kann die Messung mit einer Wärmebildkamera herausfordernd sein. Diese Herausforderung ist besonders in der Elektrik und in industriellen Bereichen relevant.

Funktionsweise der Wärmebildkamera

Eine Wärmebildkamera erfasst Infrarotstrahlung und wandelt sie in ein visuelles Bild um. Der Emissionsgrad, der die Menge der von einem Körper abgegebenen Infrarotstrahlung im Vergleich zu einem idealen Wärmestrahler angibt, ist hierbei zentral. Nichtmetalle haben meist einen hohen Emissionsgrad, während polierte Metalle niedrigere Werte aufweisen.

Verbesserung der Messgenauigkeit

Um die Messgenauigkeit bei Objekten mit niedrigem Emissionsgrad zu erhöhen, können kostengünstige Materialien wie Elektro-Klebebänder, Lacke oder Korrekturflüssigkeit angewendet werden. Diese Materialien helfen, den Emissionsgrad zu steigern und somit präzisere Temperaturmessungen zu ermöglichen.

Mo. - Do. | 7:45 - 17:00 (Fr. - 15:30)

KONTAKTIEREN SIE UNS

Fragen zu unseren Produkten?

FLIR Exx-Serie

THERMOGRAFIE

Emissionsgrad in der Thermografie

In der Thermografie wird der Emissionsgrad genutzt, um die Genauigkeit von Temperaturmessungen zu verbessern. Unterschiedliche Materialien haben unterschiedliche Emissionsgrade, die sich auf die gemessene Temperatur auswirken.

Bitte beachten: Emissionsgradtabellen dienen lediglich als Orientierungshilfe

Da sie nicht alle spezifischen Bedingungen berücksichtigen, empfehlen wir, stets eine individuelle Emissionsgradbestimmung durchzuführen. Dies stellt sicher, dass Ihre thermografischen Messungen genau und zuverlässig sind. Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei der korrekten Emissionsgradbestimmung.

MaterialEmissionsgrad (ε)
Poliertes Aluminium0.05 - 0.07
Bau-Beton0.85 - 0.95
Natürliches Holz0.80 - 0.90
Rostiges Eisen0.60 - 0.80
Standard-Kunststoff0.85 - 0.95
Klares Glas0.85 - 0.94
Lackierte Flächen0.90 - 0.95
Schwarzgummi0.94 - 0.95
Ziegelstein0.90 - 0.95
Keramik0.90 - 0.95
Mattes Aluminium0.20 - 0.30
Glänzendes Kupfer0.03 - 0.05
Wasser0.92 - 0.96
Menschliche Haut0.97 - 0.99
Asphalt0.85 - 0.95
Schnee0.80 - 0.90
Papier0.85 - 0.95
Frischer Beton0.90 - 0.95
Oxidiertes Kupfer0.60 - 0.70
Gips0.85 - 0.95
FLIR Ex Pro-Serie

ANLEITUNG

Anleitung zur Bestimmung des Emissionsgrades

Folgen Sie unserer detaillierten Anleitung, um den Emissionsgrad eines Materials genau zu bestimmen. Die Schritte umfassen die Vorbereitung des Messobjekts, die Auswahl und Anwendung von Referenzmaterialien, die Einstellung der Wärmebildkamera und die Interpretation der Ergebnisse.

1. Vorbereitung des Messobjekts

1. Vorbereitung des Messobjekts

Reinigen Sie die Oberfläche des zu messenden Objekts, um Schmutz und andere Verunreinigungen zu entfernen.
2. Auswahl eines Referenzmaterials

2. Auswahl eines Referenzmaterials

Verwenden Sie ein Material mit bekanntem Emissionsgrad als Referenz. Zum Beispiel:

  • Mattes schwarzes Farbspray oder mattes schwarzes Klebeband (Emissionsgrad nahe 1,0).
  • Mattierte Aluminiumfolie (Emissionsgrad ca. 0,3).
  • Spezielles hochemissives Klebeband (Emissionsgrad 0,95 oder höher).
  • Kreidespray, das eine gleichmäßige, nicht-reflektierende Oberfläche schafft.
3. Anwendung des Referenzmaterials

3. Anwendung des Referenzmaterials

Bringen Sie das Referenzmaterial auf einen Bereich des Messobjekts auf.
4. Einstellen der Wärmebildkamera

4. Einstellen der Wärmebildkamera

Stellen Sie Ihre Kamera auf den bekannten Emissionsgrad des Referenzmaterials ein.
5. Messung der Referenzoberfläche

5. Messung der Referenzoberfläche

Messen Sie die Temperatur der mit dem Referenzmaterial bedeckten Oberfläche.
6. Messung des ursprünglichen Materials

6. Messung des ursprünglichen Materials

Ändern Sie den Emissionsgrad an Ihrem Gerät, während Sie die Temperatur der unveränderten Oberfläche messen. Suchen Sie nach einem Emissionsgrad, bei dem die Messung mit der des Referenzmaterials übereinstimmt.
7. Interpretation der Ergebnisse

7. Interpretation der Ergebnisse

Der Emissionsgrad, bei dem die Temperaturen übereinstimmen, ist der geschätzte Emissionsgrad des Objekts.
8. Wiederholen für Genauigkeit

8. Wiederholen für Genauigkeit

Wiederholen Sie den Vorgang, um die Konsistenz der Ergebnisse zu gewährleisten.
9. Berücksichtigung von Umgebungsvariablen

9. Berücksichtigung von Umgebungsvariablen

Beachten Sie, dass Umgebungsfaktoren den Emissionsgrad beeinflussen können.
10. Dokumentation

10. Dokumentation

Dokumentieren Sie den ermittelten Emissionsgrad und alle relevanten Bedingungen.