BlowerDoor Kalibrierung

Kalibrierung der BlowerDoor MessSysteme

Messgebläse und Druckmessgeräte mit Werkskalibrierung oder Kalibrierung mit DAkkS-Zertifikat

Durch eine regelmäßige Kalibrierung Ihres MessSystems stellen Sie die hohe Präzision der BlowerDoor Messtechnik sicher. Dadurch liegt die Genauigkeit der Druckmessgeräte (± 0,9 % bzw. ± 1 %) ebenso wie die Genauigkeit der Messblenden deutlich über den gesetzlichen Mindestanforderungen.

Die BlowerDoor GmbH gewährt hohe Qualitätsstandards sowohl bei der Werkskalibrierung als auch bei der Kalibrierung mit DAkkS-Zertifikat. Die gesendeten Systemkomponenten werden vor einer Kalibrierung einer eingehenden Funktionsprüfung unterzogen.

 

  • Mehrpunktkalibrierung für höchste Genauigkeit
  • Einzelkalibrierung von Druckmessgerät und BlowerDoor Gebläse
  • Kurze Kalibrierzeiten, einfaches Handling, attraktiver Preis

Sie wollen Ihr BlowerDoor Gerät kalibrieren lassen? Wir kümmern uns um eine reibungslose Abwicklung. Kontaktieren Sie uns!

Die Kalibrierung durch die BlowerDoor GmbH erfolgt jeweils in der ersten Woche eines jeden Monats. Ihre verbindliche Anmeldung ist erforderlich und muss uns bis zum 15. des Vormonats vorliegen.

Kalibrierung der Druckmessgeräte

Neben der qualitativ sehr hochwertigen Werkskalibrierung bietet die BlowerDoor GmbH als akkreditiertes Labor für die Druckmessgeräte auch Kalibrierungen nach DIN EN ISO/IEC 17025 mit DAkkS-Zertifikat an.

Bestandteil sowohl der Werkskalibrierung als auch der Kalibrierung mit DAkkS-Zertifikat ist die Justierung der Druckmessgeräte.

Werkskalibrierung

Die Genauigkeit der BlowerDoor Druckmessgeräte beträgt ≥ 0,9%. Die im Hause BlowerDoor eingesetzten Bezugsnormale sind rückführbar auf nationale und internationale Normale. Pro Differenzdruckkanal werden beim DG-700 je 24 Messwerte im Messbereich von ± 1.220 Pa kalibriert. Beim DG-1000 sind es jeweils 20 Messwerte im Messbereich von ± 2.450 Pa.

Nach der Eingangskalibrierung, die die Genauigkeit des Druckmessgeräts zum gegebenen Zeitpunkt dokumentiert, erfolgt im Rahmen der Werkskalibrierung die Justierung der Druckmessgeräte. Hierbei werden mögliche Abweichungen dem Sollwert entsprechend korrigiert. Die Ausgangskalibrierung dokumentiert die optimierte Messgenauigkeit des justierten Druckmessgerätes. Zusätzlich werden bei der vorhergehenden Funktionsprüfung die Dichtheit der Drucksensoren, die Steuerung für das BlowerDoor Gebläse und das Overlay geprüft. Ältere Druckmessgeräte erhalten ein kostenfreies Update der Firmware.

DAkkS-Kalibrierung

Seit April 2015 ist das Labor der BlowerDoor GmbH DAkkS-akkreditiert. Die Kalibrierung mit DAkkS-Zertifikat erfolgt nach der vom Deutschen Kalibrierdienst (DKD) festgelegten Richtlinie DKD-R 6-1. Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) stellt die Nationalen Normale bereit, diese werden mit der höchstmöglichen Genauigkeit angegeben.

Die Pflege der Prüfmittel, die Kalibrierabläufe und die Organisation des Labors sind nach DIN EN 17025 akkreditiert. Das Kalibrierlabor wird wie alle DAkkS-akkreditierten Labore in regelmäßigen Abständen durch interne Audits und externe Audits der DAkkS geprüft.

Bei der Kalibrierung der Druckmessgeräte nach DKD-R 6-1, Ablauf A werden im Hause BlowerDoors 15 Messwerte pro Druckmessgerät kalibriert, auf Kundenwunsch sind auch mehr Messpunkte möglich. Der Messbereich des DG-700 beträgt ± 1.200 Pa, der Messbereich des DG-1000 beträgt ± 2.450 Pa. Der Kalibrierzyklus wird viermal wiederholt.

Die BlowerDoor GmbH führt als einziger Anbieter vor der Kalibrierung einen Funktionstest, eine Eingangskalibrierung und, soweit erforderlich, eine Justierung der Messgeräte durch.

Kalibrierintervalle laut Herstellerempfehlung

  • DG-700/DG-1000: 2 Jahre
  • APT: 1 Jahr
  • analoge Druckmessdosen: 2 Jahre

Weiterhin gelten die nationalen Bestimmungen.

Kalibrierung der Messgebläse

Werkskalibrierung oder Kalibrierung mit DAkkS-Zertifikat für die Messgebläse BlowerDoor Standard sowie BlowerDoor MiniFan.

Die BlowerDoor GmbH kalibriert alle BlowerDoor Messgebläse auf einem eigens konzipierten und realisierten Prüfstand, der von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) mit einer Genauigkeit von ± 1% kalibriert wurde. Dieser Kalibrierstand erhielt die DAkkS-Akkreditierung. Diese Genauigkeit ist erforderlich, um die Konformität des Messgebläses zu bestätigen.

Der Prüfstand der BlowerDoor GmbH wurde von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) mit einer Genauigkeit von ± 1% kalibriert. Diese Genauigkeit ist erforderlich, um die Konformität* des Messgebläses bis ± 4% zu bestätigen. Die Kalibrierungen werden von einem nach EN 17025 akkreditierten Labor durchgeführt und haben durch die Rückführbarkeit auf nationale Normale eine maximale Genauigkeit. Pro Blende (offenes Gebläse sowie für die Blenden A – E bzw. 1 – 4) werden je drei Werte im unteren, mittleren und oberen Volumenstrommessbereich im Kammerprüfstand bei einer Druckdifferenz von 50 Pa überprüft.

Vorteilhaft auf die Messgenauigkeit wirkt sich insbesondere auch die Konstruktion des Blendensatzes mit jeweils fünf Messblenden als „Ein-Loch-Blenden“ aus: Die Lage des Druckabnehmers sowie die Geometrie des Gebläses und der Blenden wurden entwickelt, um ein stabiles und reproduzierbares Geschwindigkeitsprofil zu erzeugen, das weitestgehend unabhängig vom Gegendruck (Gebäudedruckdifferenz) ist. Reihenuntersuchungen haben ergeben, dass auch länger in Gebrauch befindliche BlowerDoor Gebläse die hohe und deutlich über den gesetzlichen Mindestanforderungen liegende Messgenauigkeit aufweisen. Bestandteil jeder Gebläsekalibrierung ist die vorhergehende Gebläseüberprüfung.

 

*Mit der Konformität wird von dem Kalibrierlabor die für die Fehlerbetrachtung anzusetzende Genauigkeit des Messgebläses angegeben. Dies erhöht die Aussagekraft der Kalibrierung.

Der Hersteller empfiehlt eine Kalibrierung in regelmäßigen Abständen von 4 Jahren, somit ist die hohe Präzision der MessSysteme stets gewährleistet.

Alle Preise verstehen sich zzgl. Mehrwertsteuer und richten sich ausschließlich an Gewerbetreibende.